FANDOM


Hera ist die Königin der Olympischen Gottheiten und die Frau

Hera Juno Greek Goddess Art 01-224x300

des Himmelsgottes Zeus. Sie ist die Göttin der Ehe, Familie, Geburt und der Frauen. Da sie eine Tochter des Kronos und der Rhea ist, ist sie somit die Schwester von Zeus, Poseidon, Hades, Demeter und Hestia.

Symbole: Zepter, Diadem, Schleier und Pfau

Rolle in den BüchernBearbeiten

Der Fluch des TitanenBearbeiten

Hera ist beim Rat der Götter am Tag der Wintersonnenwende anwesend, bei welchem sie dafür stimmt, dass Percy und Thalia am Leben gelassen werden sollen.

Die Schlacht um das LabyrinthBearbeiten

Hera hilft Percy mehrere Male. Zum Beispiel indem sie Annabeth, Percy, Grover und Tyson Essen gibt, Janus verjagt, den Halbbluten eine freie Überquerung von Geryons Farm bezahlt und Percy hilft Geryon zu töten und indem sie Percys Pfeil gerade fliegen lässt, sodass der Pfeil auch Geryon trifft. Annabeth hat am Ende des Buches einen Streit mit Hera, in welchem sie ihr vorwift, dass sie nur eine "perfekte Familie" akzeptiert, nachdem Annabeth von Hephaistos die Geschichte gehört hat, wie Hera ihn vom Olymp geworfen hatte, da er schon als Baby so hässlich war. Sie wird daraufhin sehr wütend und sagt Annabeth, dass es ihr sehr Leid tun würde, dass sie Annabeth so respektlos behandelt hat. Hera hält auch nicht viel von ihrem Bruder Hades und dessen Sohn Nico. Als sie von ihm auf ihre Eifersucht gegenüber Zeus Affären und Halbblutkindern angesprochen wird, meint sie, sie und Zeus hätten eine exzellente Eheberatung hinter sich. Ihre Eifersucht sei nun Geschichte. Dennoch, als Percy Thalia erwähnt, reagiert Hera mit einem bösen Blick und bezieht sich auf "sie" mit einem durchaus spöttischen Lächeln.

Die letzte GöttinBearbeiten

Hera kämpft zusammen mit den anderen Göttern gegen Typhon und gratuliert den Heroen auf dem Olymp für ihre Erfolge, welche sie in der Schlacht um Manhatten errungen haben. Eine Statue von Hera hätte auf dem Olymp beinahe Annabeth erschlagen, was jedoch durch Thalia verhindert wird, die Annabeth zur Seite stößt und selbst unter der Statue eingeklemmt wird. Das war vermutlich eine Überreaktion von Hera wegen dem Streit, den sie den Sommer davor mit Annabeth hatte. Annabeth erwähnt auch, dass Heras heiliges Tier, die Kuh, sie das ganze Jahr über belästigt hat.

AussehenBearbeiten

Hera hat lange schwarze Haare, welche mit goldenen Bändern zu einem Zopf geflochten sind. Sie hat braune Augen, die vor Kraft erstrahlen, jedoch auch einschüchternd wirken können. Sie trägt ein schlichtes weißes Kleid, dass wenn sie sich bewegt, so ähnlich wie Öl in allen Farben schimmert. Hera ist groß, graziös, sehr schön und sieht aus wie eine "typische Mutter".

KräfteBearbeiten

  • Hera ist in der Lage Essen heraufzubeschwören. Dies wird in Die Schlacht um das Labyrinth beschrieben.
  • Sie ist außerdem in der Lage Sachen sauber und ordentlich zu machen.
  • Hera hat dazu noch die normalen Kräfte einer Göttin.

KinderBearbeiten

Zeus
Hera hat keine Halbblutkinder, da sie die Göttin der Ehe ist und deswegen ihren Ehemann Zeus nicht hintergeht.

Unsterbliche Kinder Bearbeiten

Partner Rasse vom Kind Kinder
Zeus Gott und Göttin Zwillinge Ares und Enyo
Ohne direkten Vater Gott Hephaistos
Zeus Göttin Hebe
Zeus Göttin Eileithyia