FANDOM


Herakles.jpg
Index-1.jpg

Herkules kämpft gegen den Nemeischen Löwen

Herkules oder Herakles ist ein Held der griechischen Mythologie. Er war der Sohn des Zeus und der Alkmene sowie Zwillingsbruder des Iphikles. Er ist bekannt für seine übernatürliche Stärke und Liebenswürdigkeit, mit denen er zwölf Aufgaben löste, die ihm gestellt wurden.

Geschichte Bearbeiten

Erster Gatte der Megara, zweiter Gatte der Omphale, Gatte der Deianeira und nach seinem Tode (nachdem der Held sich hatte verbrennen lassen und in den Olymp erhoben worde) Gatte der Göttin Hebe, außerdem Geliebter der Iole und des Abderos und Vater zahlreicher Kinder. Herakles war Vetter und Freund des Oionos, Urgroßvater des Hippotes und des Deiphontes und Vorfahre des Polyphontes. Sein Ziehvater ist Amphitryon. Über die Genealogie seiner Mutter gehört er zum Geschlecht der Perseiden.

Zeus verliebte sich einst in die schöne Alkmene. Ihr Gemahl Amphitryon war aus Mykene geflohen, da er seinen Onkel und Schwiegervater Elektryon erschlagen hatte. Daraufhin kam Zeus zu Alkmene in Gestalt ihres Ehemannes und zeugte mit ihr Herakles. Als Amphitryon von seiner Reise zurückkehrte, kam der Betrug zutage. Er verzieh seiner unwissenden Frau und zeugte mit ihr Iphikles, Herakles’ Zwillingsbruder. Alkmene gebar also zwei Söhne – Herakles, Spross eines Gottes und einer Sterblichen, und Iphikles, Nachkomme zweier Sterblicher. So wurde Herakles in Theben geboren.

Hera, die Gemahlin des Zeus, wurde aus Eifersucht zur lebenslangen Verfolgerin des Herakles. Als die Geburt von Herakles und seinem Zwillings-Halbbruder Iphikles bevorstand, verkündete Zeus, dass das erstgeborene Kind aus dem Hause des Perseus der Herr über Mykene werden solle. Darum hatte Hera ihn gebeten, um ihn überlisten zu können. Sie verzögerte die Wehen von Alkmene, so dass zuerst Eurystheus, Sohn des Sthenelus, eines Onkels Amphitryons, zur Welt kam und erst dann Herakles, der somit diesem untertan war.

Alkmene setzte den Säugling aus Angst vor Heras Rache aus. Seine Halbschwester Athene, die später als Schutzgöttin eine wichtige Rolle spielte, nahm ihn und brachte ihn zu Hera. Diese erkannte Herakles nicht und säugte ihn aus Mitleid. Dabei sog Herakles jedoch so stark, dass er Hera Schmerzen zufügte und diese ihn von sich stieß. Die Milch spritzte über den Himmel und bildete dort die Milchstraße. Doch mit der göttlichen Milch erhielt Herakles Ewige Gesundheit und übernatürliche Kräfte. Athene brachte das Kind zu seiner Mutter zurück und Herakles wuchs fortan bei seinen Eltern auf. Er war gerade acht Monate alt, als Hera zwei riesige Schlangen in das Gemach der Kinder schickte. Iphikles weinte vor Angst, doch da ergriff sein Bruder die beiden Schlangen und erwürgte sie. Der Seher Teiresias, den der erstaunte Amphitryon kommen ließ, prophezeite dem Kind eine ungewöhnliche Zukunft. Zahlreiche Ungetüme werde er besiegen.

 Die Arbeiten Bearbeiten

Herakles wurde in den Künsten des Wagenlenkens, Bogenschießens, Fechten, im Faustkampf und Ringen unterrichtet. Auch wurde ihm der Gesang und das Spielen auf der Leier beigebracht. Er war zwar sehr gelehrig, doch lebenslang bis zum Wahnsinn jähzornig. So erschlug er seinen Musiklehrer Linos mit der Leier, als dieser ihn zu Unrecht tadelte. Sein Pflegevater König Amphitryon schickte ihn daraufhin, wohl aus Furcht vor seiner ungebändigten Kraft, auf den Kithairon zu seinen Rinderherden. Hier wuchs er unter den Hirten zu einem Jüngling heran.

In diese Zeit verlegt der Sophist Prodikos die sinnreiche Fabel von „Herakles am Scheideweg“. Der junge Herakles begegnet an einer Weggabel zwei Frauen. Die eine trägt kostbare Gewänder und verspricht ihm ein Leben voll Genuss und Reichtum. Die andere, schlicht gekleidet, warnt ihn dagegen: „Von dem Guten und wahrhaft Schönen geben die Götter den Menschen nichts ohne Mühe und Fleiß.“ Im Streitgespräch debattieren die beiden Frauen, die die Glückseligkeit und die Tugend darstellen, die Vorzüge und Nachteile der zwei Lebenswege. Herakles entscheidet sich schließlich, der Tugend zu folgen.

Herkules.jpg

Herkules besiegt den Kretischen Stier

Aus jener Zeit des Hirtenlebens berichtet Apollodor noch folgendes Abenteuer: ,,

Herkules und der nemeische Löwe":Auf dem Kithäron, an welchem die Herden des Amphitryon und des Thespios weideten, hauste ein Löwe, den Herakles zu bekämpfen unternahm. Thespios gab dem jungen Helden hierfür 50 Tage hindurch jede Nacht je eine seiner 50 Töchter zur Umarmung, von denen darauf 50 Söhne geboren wurden. Nach langem Kampf erlegte sodann Herakles den Löwen und trug seitdem dessen Haut statt seines gewöhnlichen Gewandes, hinzu kam später noch die einem Ölbaum bei Nemea entnommene Keule. Sein römischer Beiname Claviger lässt sich aus dieser Episode ableiten. Bei seiner Rückkehr nach Theben begegnete Herakles den Gesandten des orchomenischen Königs Ergnios, welche einen den Thebanern abgerungenen Tribut von 100 Ochsen holen wollten. Herakles schnitt ihnen Nasen und Ohren ab, schickte sie gefesselt nach Hause und zwang in dem darauffolgenden Krieg die Orchomenier, den empfangenen Tribut doppelt zurückzuerstatten. Es kam zur Schlacht zwischen den Minyern und den Thebanern, die Herakles mit außerordentlichen Taten für Theben gewann. Schnell verbreitete sich der Ruhm seiner Taten. Kreon, der König von Theben, gab ihm zum Lohn seine Tochter Megara zur Frau, mit der er drei Söhne zeugte.

Dann rief Eurystheus, der zuerst Geborene, ihn in seine Dienste, doch Herakles verweigerte die Dienstbarkeit. Da überzog die rachsüchtige Hera ihn mit Wahnsinn. Darin verfangen erschlug Herakles seine Frau Megara und seine mit ihr gezeugten drei Kinder.

Als der Anfall von ihm gewichen war und er seine schreckliche Tat vor Augen sah, ergriff ihn tiefe Bekümmernis. Schließlich fragte er das Orakel von Delphi um Rat. Da antwortete die Pythia: „Entsühnung für deine schreckliche Mordtat erlangst du nur, wenn du dich zwölf Jahre in den Dienst des Eurystheus stellst und die von ihm geforderten Taten erfüllst.“ In jenem Orakel soll er das erste Mal Herakles genannt worden sein, als der Held, welcher durch die Verfolgungen der Hera Ruhm erlange, während er bisher nach Amphitryons Vater Alkaios oder der Alkide geheißen hatte. Herakles tat, wie ihn das Orakel geheißen hatte. Bewaffnet mit einer Keule, die er selbst geschnitzt hatte, einem von Hermes geschenkten Schwert sowie Pfeil und Bogen, die er von Apollo erhalten hatte, ging er nach Argos zu König Eurystheus. Dieser gab ihm insgesamt zwölf Aufgaben, die Arbeiten des Herakles, die er allesamt bewältigte.

Die zwölf Aufgaben des Herkules Bearbeiten

  1. Erschlagen des Nemëischen Löwen
  2. Tötung der Hydra
  3. Einfangen der Kerynitische Hirschkuh
  4. Einfangen des Erymanthischen Ebers
  5. Ausmisten des Rinderstalles des Augias
  6. Ausrottung der Stymphalischen Vögel
  7. Einfangen des Kretischen Stiers
  8. Zähmung der menschenfressenden Rosse des Diomedes
  9. Herbeischaffung des Wehrgehänges der Amazonenkönigin Hippolyte
  10. Raub der Rinderherde des Riesen Geryon
  11. Pflücken der goldenen Äpfel der Hesperiden
  12. Heraufbringen des Wachhundes der Unterwelt, Kerberos, an die Oberwelt

In den Büchern Bearbeiten

In der Percy Jackson-Reihe Bearbeiten

Im Bann des Zyklopen Bearbeiten

Im Gespräch mit Hermes erzählt Percy, dass sein Lieblings-Sternbild das des Herkules ist, weil Herkules in seinem Leben mehr Pech hatte, als Percy, was diesen aufheitert.

Der Fluch des Titanen Bearbeiten

Hier kommt er nicht direkt vor, aber er wird oft erwähnt. So hat Percy einen Traum darüber, dass Herkules direkter Angriff auf Ladon fehlschlug und Zoë Nachtschatten ihm vorschlägt, mit einer List ihren Vater Atlas die Äpfel der Hesperiden holen zu lassen. Sie erschuf das Schwert Springflut und schenkte es Herkules. Er hat ihre Hilfe nie erwähnt, sodass sie sich den Jägerinnen anschloss. Sie sagt, dass Percy sich sehr von Herkules unterscheide.

In der Helden des Olymp-Reihe Bearbeiten

Das Zeichen der Athene Bearbeiten

Auf der Reise nach Rom müssen die sieben Halbgötter das Mittelmeer überqueren. Dafür brauchen sie die Erlaubnis von Herkules, der der Wächter von den sogenannten Säulen des Herkules ist. Nur mit seiner Erlaubnis kommen sie ins Mittelmeer. Jason und Piper gehen zu ihm, um die Erlaubnis zu erbitten. Doch im Gespräch erwähnt Jason, dass Hera der Grund ist, weshalb sie nach Rom wollen. Herkules, der die Göttin
1229853 595488750497881 300930938 n.jpg

Herkules

hasst, will auf keinen Fall Hera in irgendeiner Weise helfen, weshalb er Jason und Piper eine extraschwere Aufgabe gibt, die sie erledigen sollen. Sie sollen einem Flussgott namens Acheloos das zweite Horn abhacken und dieses Herkules bringen. Es stellt sich heraus, dass das erste Horn von Herkules selber während des Kampfes um eine Frau namens Deianira abgehackt worden war. Den beiden gelingt es das Horn zu bekommen und sie laufen zurück zu Herkules. Doch Jason und Piper wollen ihm das Horn nicht geben und lassen aus dem Horn viele Früchte schießen unter denen Herkules begraben wird. Sie können mit der Argo II gerade noch entkommen.

Rolle in den Filmen Bearbeiten

Im Bann des Zyklopen Bearbeiten

Als Hermes den dreien (Percy, Annabeth und Tyson) seine Geschenke überreicht, erzählt er etwas über eine Herkules-Sammel-Collection.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki