FANDOM


Vorgeschichte Bearbeiten

Michael Varus, der Sohn des Janus, ist ein Halbgott, der in den 1980' Jahren im Camp Jupiter lebte. Er war Mitglied der 5. Kohorte und außerdem einer der beiden Prätoren. Er interpretierte die Weissagung falsch, da er dachte, er wäre mit ihr gemeint. Er ging also mit seiner Kohorte nach Alaska, wo er auf den Riesen Alkyoneus traf. Er verlor den Kampf und mit ihm den Adler der Legion. So starb er und ging in die Unterwelt.

Vorkommen in Büchern Bearbeiten

Helden des Olymp Bearbeiten

Der Sohn des Neptun Bearbeiten

In diesem Band wird nur sein Einsatz in Alaska erwähnt. Viele Mitglieder der damaligen 5. Kohorte, die mit ihm nach Alaska gezogen sind, unterstützen den Riesen Alkyoneus als Geister.

Das Blut des Olymp Bearbeiten

Jason, Piper und Annabeth treffen ihn als zurückgekehrten Geist auf Ithaka. Er folgte dem Ruf der Gaia und steht auf ihrer Seite. Er befindet sich auf Ithaka, weil alle Geister mit durch ihr stärkstes Verlangen an diesen Ort gelangen. Sein stärkstes Verlangen ist der Ehrgeiz. Er enttarnt Jason, der durch Hazels Magie als Iros getarnt war. Dann zeigt er Jason Beryl Grace, seine Mutter, von der nur noch eine Mania übriggeblieben ist. Als Jason nicht bei seiner Mutter bleiben möchte, bricht ein Kampf aus, in dem er Jason mit seinem Gladius aus Kaiserlichem Gold fast tötet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki