FANDOM


Faun-nymphe.jpg

Statue einer Nymphe und eines Satyr

Die Nymphen (Νύμφη) sind Naturgeister aus der griechischen sowie der römischen Mytologie. In der griechischen Mythologie sind Nymphen weibliche Gottheiten niederen Ranges, welche als Personifikationen von Naturkräften überall auftreten und teils als Begleiterinnen höherer Gottheiten wie des Dionysos, der Artemis oder der Aphrodite, teils als selbstständig wirkend angesehen werden.

GeschichteBearbeiten

Sie galten als die – vorwiegend – wohltätigen Geister der Orte, der Berge, Bäume, Wiesen oder Grotten, sind aber nicht immer an dieselben gebunden, schweifen vielmehr frei umher, führen Tänze auf, jagen das Wild, weben in kühlen Grotten, pflanzen Bäume und sind auf verschiedene Weise den Menschen hilfreich. Geräuschvolle Tätigkeiten der Menschen meiden sie aber. Nymphen gelten wie die Menschen als sterblich. Sie sollen allerdings wesentlich länger leben – bis hin zur Fast-Unsterblichkeit und ewiger Jugend. Der Tod einer Nymphe wirde meist mit dem Ende dessen, was sie verkörperte – zum Beispiel eine Quelle oder einen Baum – gleichgesetzt.

NymphenartenBearbeiten

Es gab zahlreiche Arten von Nymphen:

  • Wassernymphen:
    • Najaden , Nymphen der Quellen, Brunnen und Frischwasserströme
      • Pegaeae (lateinischer Name) (Bäche)
      • Potameiden (Flüsse)
      • Krenäen (Quellen)
      • Limnaden (Seen)
    • Meernymphen:
      • Nereiden, Töchter des Nereus, Nymphen des Mittelmeeres
      • Okeaniden, Töchter des Okeanos
  • Wald- und Baumnymphen:
    • Dryaden, eigentlich Eichennymphen, Überbegriff für Baumnyphen
    • Hamadryaden, Baumnyphen deren Leben mit dem eines Baumes verknüpft ist
    • Melinaden, Eschennymphen
  • Berg-, Grotten- und Höhlennymphen:
    • Oreaden
  • Wiesennymphen:
    • Leimoniaden
  • Talnymphen:
    • Napaien
  • Regennymphen
    • Hyaden
  • Windnymphen
    • Aurae
  • Wolkennyphem
    • Nebulae
  • Siebengestirn
    • Plejaden
  • Nymphen des Sonnenuntergangs
    • Hesperiden

Nymphen in der BuchreiheBearbeiten

In den Buch-Reihen von Percy Jackson und Helden des Olymps sind die am meist vorkommenden Nymphen die Nereiden, Dryaden und die Najaden. Sie kommen an vielen Orten vor. Wald und Wiesennymphen sind zahlreich in Camp Half-Blood vertreten. In dem See gibt es Najaden, die die Camper öfters aus dem See retten. In Camp Jupiter gibt es überwiegend Windnympen die die Römer bei den Mahlzeiten bewirten. Außerdem sind manche Jägerinnen der Artemis und Amazonen Nymphen oder deren Töchter. Nymphen verhalten sich Halbgöttern gegenüber meist freundlich unter helfen ihnen auf öfter weiter, jedoch fühlen sich manche von ihnen von Halbgöttern nur ausgenutzt.

Namentlich bekannte Nymphen in den BüchernBearbeiten

  • Wacholder, Hamadyrade (?), Freundin von Grover
  • Zoe Nachtschatten , ehem. Leutnant der Jägerinnen der Artemis, Hesperide, Tochter des Atlas
  • Mellie, ehemalige Assistentin des Windgottes Aeolus , jetzt Assistentin von Pipers Vater Tristan McLean, Aurae
  • Fleecy, Wolkennymphe, Assistentin von Iris, der Göttin des Regenbogens, sie verschickt die meisten Irisnachrichten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki