FANDOM


Rachel Elizabeth Dare ist eine Sterbliche, die durch den Nebel sehen kann. Sie ist das momentane Orakel von Delphi in Camp Half-Blood. Ihr Vater ist der Leiter von Dare Enterprises, einer großen Immobilienfirma, somit ist ihre Familie sehr reich, sie selbst macht sich allerdings nicht viel aus diesem Reichtum.  
Rachel elizabeth dare

Rachel Elizabeth Dare als sie Percy fragt ob er auch ein Halb-Blut ist

Rachel

Charakter Bearbeiten

Man könnte Rachel als verrückt bezeichnen, denn sie ist in keinster Weise, wie andere Mädchen in ihrem Alter. Anstatt sich für Kleidung und Schminke zu interessieren, zeichnet und malt sie leidenschaftlich gerne und auch sehr gut. Gemeinsam mit ihren Mitschülern steht sie, verkleidet als "lebende Statuen", am Times Sqare. Sie trägt meistens zerlöcherte Jeans und bunte T-Shirts.

Bevor sie zum Orakel von Delphi ernannt wird, verliebt sie sich in Percy Jackson und küsst ihn auch einmal, bevor er gemeinsam mit Charles Beckendorf zu einem Auftrag aufbricht. Zu ihrem Vater pflegt sie keine besonders gute Beziehung, besonders nachdem er sie auf ein Mädcheninternat geschickt hat.

Geschichte Bearbeiten

Percy-Jackson-Reihe Bearbeiten

Der Fluch des Titanen Bearbeiten

Sie und Percy stoßen zusammen, während er auf dem Weg zu den Turbinen des Hoover Damms ist. Er wird gerade von Skeletten verfolgt und hätte sie beinahe mit Springflut erschlagen. Als Percy versucht den Nebel zu manipulieren, wir ihm klar, dass Rachel durch den Nebel sehen kann. Sie hilft ihm, in dem sie den Skeletten sagt, er sei in die andere Richtung gelaufen. Nach diesem Vorfall konnte Rachel noch mehr sehen.

Die Schlacht um das Labyrinth Bearbeiten

Rachel und Percy treffen sich als sie auf einer Schulbesichtigung der Good-School. Die beiden werden von Empusen attaktiert können jedoch, nach der Zerstörung des Musikzimmers, fliehen. Rachel gibt Percy ihre Nummer, bevor er zu seinem Date mit Annabeth Chase, wie Sally Jackson es nennt, aufbricht.

Später hilft sie Percy und Annabeth durch das Labyrinth des Dädalus, da sie nicht von der Magie, die dort unten herrscht, verwirrt wird. Am Ende des Buches treffen sie auf Kronos, der in Luke Castellans Körper gegen sie kämpft. Aus Angst vor dem Herren der Titanen wirft sie ihre blaue Haarbürste auf ihn.

Die letzte Göttin Bearbeiten

Bevor Percy gemeinsam mit Beckendorf auf die Mission, die Prinzessin Andromeda zu zerstören, aufbricht, waren die beiden auf einem Ausflug mit dem Wagen von Percys Stiefvater Paul Blofis und sie küsst Percy auf die Wange.

Später bei der Schlacht von Manhattan überbringt sie Percy eine Nachricht, da sie eine Vision hatte. Dafür leit sie sich einen Hubschrauber ihres Vater und fliegt extra nach Manhattan. Dafür verspricht sie ihrem Vater, dass sie auf das Mädcheninternat gehen wird, das er für sie herausgesucht hat.

Helden-des-Olymp-Reihe Bearbeiten

Der verschwundene Halbgott

Rachel macht sich ganz offensichtlich Sorgen, um Percy. Als Annabeth Piper McLean Camp Half-Blood zeigt, bemerken die beiden, dass Fußspuren auf der staubigen Türschwelle der Hera-Hütte sind. Rachel ging, von einem seltsamen Gefühl geleitet, in die leerstehende Hütte. Dort prophezeit sie die Weissagung der Sieben.

Abenteuer des Apollo Bearbeiten

Das verborgene Orakel Bearbeiten

Rachel kann keine Prophezeiungen entfangen, da Apollo kein Gott mehr ist und ihr dementsprechend auch keine senden kann. Dies stellt sich als ein Problem heraus, da einige Camper verschwunden sind und man auf keinen Auftrag gehen kann, ohne eine Prophezeiung zu haben, kann man sie auch nicht suchen gehen.